Klassenfamilie Dörgeloh - marktschule.bremerhaven.de
.

KF Dörgeloh

KF Dörgeloh 2016/2017


Unsere KF

Wir sind die Klassenfamilie Dörgeloh. Inzwischen sind wir 21 Kinder. Es sind mehr Mädchen als Jungen. Die Mädchen finden das super, aber die Jungs wünschen sich oft Verstärkung.

Wir sind ein großes Team, auch wenn wir öfters mal zicken und streiten. Meistens vertragen wir uns aber ganz schnell wieder. Wenn das nicht klappt, können wir auch immer wieder im Klassenrat zeigen, wie wir uns gegenseitig dabei helfen können.

Jedes Kind in unserer Klasse lernt immer genau das, was es gerade braucht. Deswegen haben auch viele Kinder ganz verschiedene Hefte und Materialien.

Im Morgenkreis begrüßen wir uns jeden Tag in einer anderen Sprache. Manchmal ist das ganz leicht, manchmal sind die fremden Wörter aber auch ganz schön schwierig. Arabisch gehört zu den schweren Wörtern oder auch Finnisch. Wir haben aber viele Kinder in der Klasse, die auch noch eine andere Sprache als Deutsch sprechen. Sie helfen uns dann immer wieder. Oft ist es aber auch einfach nur lustig.

In unserer Klasse sprechen wir deutsch, russisch, polnisch, arabisch, spanisch, kurdisch und türkisch. Und natürlich lernen die Füchse und Bären auch schon englisch. Ganz schön toll, wie verschieden wir alle sind und wie wir uns ergänzen.

 

 

 

Celia hat einen Text über unsere Schule geschrieben, den sie gerne auf der Homepage veröffentlichen möchte:

 

Die Schule

Die Schule ist einzigartig. Wir lernen viel, ist ja klar! Wir wollen ja schlau werden. Wir lernen leise und fleißig.

Die meisten Kinder mögen kein Mathe, lieber Deutsch. Die Kinder mögen kein Mathe, weil es schwer ist. Aber man muss alles können, damit man schlau wird.

Viele Kinder kommen auf das Gymnasium. Wir haben ca. 260 Kinder auf der Schule.

In der Ganztagsschule gehen wir zuerst zu den Hausaufgaben. Dann gehen wir zur Mensa. Wir haben Pause und dann spielen wir oben.



Unsere Laternen

In der letzten Woche vor den Ferien haben wir Laternen gebastelt. So waren wir alle für das Laternelaufen am Donnerstag gewappnet.

Zuerst haben wir Luftballons aufgeblasen und mit Kleister und Transparentpapier beklebt. Das war ganz schön anstrengend, aber wir haben es gut hinbekommen, auch weil wir uns toll untereinander geholfen haben.

Die Kleisterballons mussten dann einige Tage trocknen und am Donnerstag kam dann das Verzieren mit Tonpapier. Wir konnten auch gleich unsere Laternen in der Garderobe ausprobieren und haben festgestellt, dass die hellen Laternen stärker leuchten als die dunkleren.

Toll sind aber alle Laternen geworden und beim Laternelaufen waren sie ein echter Hingucker. Seht selbst:

Laternen



Wasserexperimente

Im April haben wir mehrere Tage mit Wasser mit geforscht (experimentiert).

 

1. Tag: Was schwimmt alles?

Am ersten Tag haben wir verschiedene Gegenstände ins Wasser getan. Wir haben geschaut, ob es schwimmt oder nicht. Mich hat die Kerze überrascht. (Kommentar Frau Becker: Die Kerze schwamm.)

 

2. Tag: Was passiert mit dem Wasser?

Am zweiten Tag haben wir geschaut, was mit dem Wasser passiert, wenn man etwas reinlegt. Wir haben gelernt, dass wenn man zum Beispiel einen Stein ins Wasser legt, das Wasser steigt, weil der Stein das Wasser zur Seite drückt und es dann höher geht.

 

3. Tag: Was passiert mit den Gegenständen im Wasser?

Heute haben wir getestet, was mit den Sachen im Wasser passiert und sind zu dieser Lösung gekommen: Das Wasser drückt von allen Seiten gegen den Gegenstand hoch. Je mehr Platz ein Gegenstand braucht, desto stärker drängt das Wasser an seinen Platz zurück, desto stärker drückt das Wasser.

 

von Gianni



Weihnachtsgedichte

Heute haben alle Kinder Weihnachtsgedichte geschrieben.

Zuerst haben wir ein Gedicht kennengelernt.

Dann haben wir zu zweit oder zu dritt ähnliche Gedichte geschrieben.

Hier könnt ihr unsere Gedichte lesen:

 

 

Wann ist Weihnachtszeit?

 

Wann ist wohl Weihnachtszeit?

Wenn wir Kekse backen,

wenn wir einen Schneemann machen,

wenn der Weihnachtsmann kommt,

ja, dann ist Weihnachtszeit!

 

von Ben & Manuel

 

 

Wann ist Weihnachtszeit?


Wann ist wohl Weihnachtszeit?

Wenn die Türchen des Adventskalenders aufgehen,

wenn die 4. Adventskerze brennt,

wenn man den Tannenbaum holt,

wenn es früher dunkel wird,

wenn die Lichterketten leuchten,

wenn die Leute Lieder singen,

ja, dann ist Weihnachtszeit!

 

von Jacqueline & Gianni

 

 

Wann ist Weihnachtszeit?

 

Wann ist wohl Weihnachtszeit?

Wenn man Geschenke auspackt,

wenn du Geschenke siehst,

wenn der 24. Dezember ist,

wenn es ganz viel schneit,

wenn man hau hau hau hört,

wenn man einen Tannenbaum hat,

ja, dann ist Weihnachtszeit!

 

von Germaine & Laura

 

 

Wann ist Weihnachtszeit?

 

Wann ist wohl Weihnachtszeit?

Wenn es Tannenbäume gibt,

wenn es schneit,

wenn es Geschenke gibt,

wenn es geschmückt ist,

wenn wir Plätzchen backen,

wenn es Weihnachtsmarkt ist,

wenn wir Lieder singen,

wenn wir Schlitten fahren,

wenn wir eine Schneeballschlacht machen,

ja, dann ist Weihnachtszeit!

 

von Bente, Darla & Melissa

 

 

Wann ist Weihnachtszeit?

 

Wann ist wohl Weihnachtszeit?

Wenn es schneit,

wenn der 4. Advent da ist,

wenn man den Weihnachtsbaum schmückt,

wenn der 24. Dezember ist,

ja, dann ist Weihnachtszeit!

 

von Alina & Brooklyn

 

 

Wann ist Weihnachtszeit?

 

Wann ist wohl Weihnachtszeit?

Wenn es Tannenbäume zu kaufen gibt,

wenn es Weihnachtstassen gibt,

wenn die Lichterketten angehen,

wenn es Adventskalender gibt,

wenn es draußen weiß ist,

wenn wir Weihnachtslieder singen,

ja, dann ist Weihnachtszeit!

 

von Kevin & Patrice

 

 

Wann ist Weihnachtszeit?

 

Wann ist wohl Weihnachtszeit?

Wenn es schneit,

wenn es Geschenke gibt,

wenn Mama Kekse backt,

wenn es Weihnachtswerbung gibt,

wenn die Kerzen leuchten,

wenn man einen Schneemann baut,

ja, dann ist Weihnachtszeit!

 

von Ibtisam & Kristina



Zur Schulpreisverleihung nach Berlin

Ich bin Gina und ich bin Joelina. Wir sind aus der Klassenfamilie Becker und waren in Berlin. Mitgefahren sind Frau Becker, Frau Fürste, Frau Hayes, Frau Mittrowann, Frau Brandt, Mira, Henrik, Joelinas Mama, Miras Mama und Henriks Papa und natürlich wir beide.

Wir haben tolle Sachen erlebt. Zum Beispiel waren wir beim Brandenburger Tor und haben das Holocaust Denkmal von Berlin gesehen.

Am Abend haben wir mit Mira, Gina, Joelina, Joelinas Mutter und Miras Mutter "Germany's Next Topmodel" geguckt. Als Überraschung haben wir coole Berlin-Taschen bekommen. Wir haben uns sehr gefreut.

Am nächsten Tag war es soweit: Die Preisverleihung. Wir haben den 2. Platz belegt und uns sehr gefreut!

Danach sind wir alle noch in der Stadt gewesen. Da waren wir in einem Schuhladen und haben sehr viele Schuhe anprobiert. An dem Tag sind wir Taxi, U-Bahn, Zug und S-Bahn gefahren.

Gegen 5 Uhr sind wir wieder zum Bahnhof gefahren und nach Hause gefahren.

 

Autorinnen: Gina und Joelina



Unsere Klassenfahrt

Wir sind am 16.5.2011 um 10.30 Uhr nach Bad Bederkesa gefahren.

Und als wir ankamen, sind wir auf unsere Zimmer gegangen und haben gewartet, bis es geklingelt hat: Essen war fertig. Dann sind wir runtergegangen in den Speisesaal und haben Mittag gegessen. Dann haben wir unsere Betten gemacht. Dann durften wir drinnen und draußen spielen. Dann haben wir Abendbrot gegessen und dann haben wir in einem Bad Bederkesa-Heft gearbeitet.

In den nächsten Tagen haben wir Ausflüge gemacht und das, was wir am Tag vorher gemacht haben. Und wir waren in dem Swimmingpool. Wir haben eine Schnitzeljagd gemacht.

Wir hatten einen Discoabend am letzten Tag der Klassenfahrt. Gina und Enya haben einen Tanz vorgeführt. Die meisten Jungs haben Armdrücken gemacht.

 

Autoren: Kiano und Kevin



Geschichten für das 1. Buch

Unsere Füchse haben Geschichten für das 1. Buch geschrieben.
Wir hatten den Buchstaben B wie Badeschaum.

Hier könnt ihr die Ergebnisse lesen:

 

 

Der Badeschaum

Vanessa will baden gehen. Sie legt sich in die Badewanne und schläft ein. Sie träumt von einem Riesenmonster, das aus Badeschaum besteht. Sie wacht auf und es war alles nur ein Traum. "Zum Glück!", sagt Vanessa.

 

Autorin: Alina

 

 

Der Traum im Badeschaum

Ein Mädchen geht heute in die Badewanne. Dieses Mädchen heißt Sue. In der Badewanne ist so viel Badeschaum und so viel warmes Wasser. Es ist so gemütlich, dass Sue dabei einschläft. Sie träumt, sie wäre im Himmel. Und wisst ihr, was Sue träumt? Der Badeschaum wäre eine Wolke. Sie schwebt darauf und bekommt alles, was sie will. Quietscheentchen sind ihre Diener und sie hat eine Krone auf. Sie ist die Prinzessin. Alle Quietscheentchen-Bewohner knien vor ihr nieder. Sie hat ein Schloss aus Badeschaum.
Alles ist toll, bis ihre Mutter ruft: "Sue, bist du sauber? Wir müssen los!" Sue bemerkt: Das war ein Traum.

 

Autorin: Joelina

 

 

Die Badeschaumfabrik

Es gab einmal einen Jungen. Er hieß Johannes. Er war 19 Jahre alt und er war Angestellter in einer Badeschaumfabrik.
Eines Tages hatte Johannes die Maschine zu hoch gestellt und ganz viel Badeschaum kam heraus. Johannes wollte den Hebel schnell wieder umdrehen, bevor sein Chef dieses Chaos sah. Doch der Hebel klemmte. Der Badeschaum verteilte sich im ganzen Raum.
Was sollte er nur tun? Wenn jemand sehen würde, was er für ein Chaos angerichtet hatte, dann würde man ihn feuern!
Plötzlich fiel ihm ein, dass er bloß den Stecker ziehen musste. Doch das Problem war, dass er vor lauter Schaum nichts mehr sehen konnte. Johannes tastete sich rum und endlich fand er den Stecker von der Maschine. Er zog ihn sofort raus.
Danach holte er leise einen Wasserschlauch und spülte den ganzen Badeschaum weg.
Johannes war so froh, dass er nicht gefeuert wurde! Er arbeitete weiter glücklich in der Badeschaumfabrik.
Und wenn er nicht gestorben ist, dann macht er heute noch Unsinn.

 

Autor: Gianni



Fasching

Wir haben am 07.03.2011 Fasching gefeiert. Da haben sich viele Kinder verkleidet. Sogar die Lehrer haben sich verkleidet, zum Beispiel Frau Becker als Piratin. Das war witzig.

Wir haben eine Polonaise durch die ganze Schule gemacht. Dann haben wir noch sehr viele Spiele gespielt.

Unsere Betreuerin Frau Cargan hat uns tolle Tierballons gemacht.

Wir haben einen Laufsteg gemacht, wo jeder sein Kostüm präsentieren konnte.

Wir haben ein gemeinsames Frühstück gemacht. Da hat jeder etwas mitgebracht.

Wir sind in die Turnhalle gegangen. Da haben wir getanzt und wir haben Stoptanz gespielt. Wir waren richtig gut.

So haben wir Fasching gefeiert .

 

Autoren: Gina und Kiano



Zweitplatzierter bei "Der Deutsche Schulpreis"

Logo des deutschen Schulpreises

 

Ausgezeichnet als Internet-ABC Schule

Internet ABC Logo

 

 


Web CMS Software | CMS (Content Management System) Papoo auf marktschule.bremerhaven.de! 79381 Besucher